1. Advent 2015

Posted on

Auch hier sieht es kurz nach dem Umzug schon weihnachtlich aus und wir genießen die Adventszeit. Es wurden schon Kekse gebacken, von denen ich euch die Tage ein Rezept zukommen lassen werde. Ebenso warten die Adventskalender darauf geöffnet zu werden. Die Kinder fragen schon jeden morgen, wann ist der 1. Advent? Wann dürfen wir das erste Kläppchen öffnen. Immerhin eines haben wir nun erreicht. Heute durfte die erste Kerze angezündet werden. Wir haben diesen Nachmittag, welcher von Regen und Sturm geprägt war, gemütlich zu Hause mit einen Adventskaffee genossen.

  1.Advent (2)

Ich hatte die Kaffeetafel gedeckt und etwas dekoriert. Zudem hatte ich heute morgen einen Marmorgugelhupf gebacken und verziert und Zitronenmuffins mit Zuckerguss und Weihnachtsstreuseln drauf.

1.Advent (1)  1.Advent (3)

Allen hat es geschmeckt und wir hatten einen schönen Nachmittag. Nun ist es nicht mehr lange bis Weihnachten. Habt ihr schon alle Geschenke und seid ihr eher die Besteller oder selber Loszieher? Hier schwankt es. Manches ist im Netz einfach eher zu finden als hier und oft auch günstiger. Bis auf ein paar Selbstmachgeschenke, welche ich noch nicht verrate, habe ich alles zusammen. Für den Großen Kruemel, den Kleinen und dem Kruemelmann. Weihnachtskarten sind auch fertig und alles wartet nur noch darauf eingepackt zu werden.

Euch noch einen schönen restlichen 1. Advent.

signaturblog


Mondspektakel 2015

Posted on

Letzte Nacht gab es etwas seltenes am Nachthimmel zu sehen. Ein Himmelsspektakel, bei denen mehrere Phänomene zusammen kam. Zum einen hatten wir Vollmond, dann war es auch noch ein Supermond, weil er rund 30.000 km dichter an der Erde war wie sonst. Dazu noch ein Erntemond, was aus alten Bauernzeiten noch kommt. Damals wurde dieser besonders helle Mond zum ernten genutzt. Nun habe ich gestern ein paar Bilder gemacht. Und wäre ich nicht  Nachtmodus gewesen sondern im Auto.. dann hätte man meinen können die Sonne scheint.

DSCN8806

Heute Nacht wollte ich dann unbedingt auch noch den Blutmond sehen.  Denn heute Nacht war auch noch eine totale Mondfinsternis. Mond, Erde und Sonne stehen in einer Reihe und dabei verdeckt die Erde die Sonne. Um 4:30 war es soweit und der Mond war im Kernschatten. Das hab ich mir angeschaut.

DSCN8814 DSCN8816

Mal etwas näher, mal etwas weiter weg hab ich versucht den Mond einzufangen und dafür das ich keine Profikamera habe ist es mir gut gelungen.Man erkennt den Blutmond.

DSCN8818 DSCN8821

Hat soch noch wer, vielleicht von den Frühaufstehern, das Spektakel angeschaut? Denn es ging bis gut halb 7 bis die Finsternis vorbei war. Ich hab mich nach diesen tollen Bildern wieder ins Bett verkrochen.


Ausflug ins Mittelalter

Posted on

Seit langem waren wir mal wieder auf dem MPS, dem Mittelalter Phantasie Spectaculum. Zusammen mit Freuden und den Kids haben wir einen tollen Tag in Bückeburg mit anschließend übernachten im Zelt verbracht. Einzig der Sonntagmorgen, war durch den Regen etwas bescheiden. Denn nasses Zelt etc. das macht kein Spaß.  Wir haben dennoch am Samstag viel gesehen, nette Menschen kennengelernt uns unterhalten und gespielt. Ich war natürlich auch entsprechend angezogen und hatte mein Kleid an und die Haare etwas gemacht etc.. Fürs nächste Mal wollen eine Freundin und ich uns noch etwas anders anziehen.

DSCN8562wpid-20150718_134142.jpg

Nach einer Weile ging dann leider unser Bollerwagen kaputt und verlor ein Rad. Aber es wurde von netten Menschen gegen ein wenig Met repariert. Ganz mittelalterlich. Aber es h#lt und das Rad kann nicht mehr weg.

wpid-20150718_150935.jpg

Highlight für den großen Krümel war denke ich neben dem Kanonenschießen das Bogenschießen. Denn er hat sogar die Scheibe getroffen. Natürlich lief er auch oft mit seinen Schild und Schwert rum und lieferte sich den ein oder anderen Kampf mit unseren Freunden oder anderen kleinen Rittern.

wpid-20150718_152438.jpg

Neben diversen Aktivitäten wie das Bogenschießen, Lederbeutelchen machen, Kerzenziehen etc., gab es auch Strohspielplätze und Holzpferde, welche zum spielen und ausreiten zu wilden Abenteuern einluden. Auch der Kiepenkasper war sehenswert. Ich hab es gar nicht geschafft so viele Fotos zu machen, die ich euch auch zeigen kann, denn es war einfach zu spannend und ich war hier uns dort und es gab soviel zu bestaunen. Aber ein paar hab ich noch für euch.

DSCN8556 DSCN8557

Zudem hab ich mir endlich eine Ocarina gekauft. Lange schlich ich schon um sie rum. Änlich einer BLockflöte kann man dait spielen und ich holte mir direkt ein Kinderliederbuch dazu. Nun kann ich ein wenig üben und spielen.

DSCN8561


Und ihr so?

Posted on

25 Grad, Sonne,Kindergarten  streikt…wie verbringen wir also diesen herrlichen Tag?Morgens ging es erstmal in die Stadt.Ein Paket musste zur Post und ich zur Physio,da der Kiga zu hatte mit beiden Kindern. Anschließend nutzten wir die Zeit mit einem Bummel über den Markt,an der Lippe Enten schauen und einen Stadtbummel.
image

image

image

Mal ohne einen stressigen Beigeschmack weil man den oder den Bus/Zug bekommen muss um den großen Krümel abzuholen.  ich wollte unbedingt nach ein paar Basic Shirts für mich schauen.  Mehr war auch nicht war auch nicht drin , weil die Kids nicht so Lust auf Geschäfte hatten. Aber eine Brezel und eine Kugel Eis in der Sonne waren drin sowie der Besuch im Spielzeugladen,um zu schauen was man sich zum Geburtstag wünschen kann und sich was Kleines aussuchen. Erst mittags kamen wir Heim. Noch schnell ein Brot beim Bäcker geholt bevor der in die Mittagspause ging und ab nach Hause. Anschließend Essen gekocht und schnell Staub gewischt. Nach dem Essen ging es für den großen Krümel nach zwei Wochen Pause wieder zum Schwimmkurs. Und für den Rest des Tages lass ich Bilder sprechen.
image

image

image

image


Weihnachtsstöckchen

Posted on

weihnachtsstock-mondgras

Und da hab ich mir es einfach geschnappt, das Weihnachtsstöckchen von Sari. Ich fand es schön, weil es mal nicht ein entweder- oder Stöckchen ist, sondern ganz individuell. Es geht um Weihnachtstraditionen, welche jeder irgendwie selbst entwickelt oder übernimmt. 5 davon soll man beschreiben. Hier sind meine fünf.

1. Plätzchen backen

Bei uns gab es schon immer in der Adventszeit selbstgebackene Plätzchen. Spritzgebäck, Dutzen, Vanillekipferl, Kokosmakronen, Falsches Brot usw. usw… Meine Mama hat früher bis zu acht verschiedene Kekssorten gebacken. Nachmittags haben wir dann oft gemeinsam zur Kaffeezeit zusammengessen. Sie machte einen teller fertg, wo für jeden von jeder Sorte ein Keks drauf war.  Die Tradition habe ich übernommen, so mehr oder weniger. Denn ich backe auch unheimlich gerne und das nicht nur zu Weihnachten. Zur Adventszeit backe ich dann also auch meie Plätzchen. Zwar keine acht Sorten wie meine Mama, aber ein paar. Das Spritzgebäck gehört jedes Jahr dazu. Dieses Jahr haben wir außerdem Kinderkekse gebacken, welche die beiden Krümelausgestochen und verziert haben und Knopfkekse haben wir gemacht. Zwischendurch hab ich dann noch ruck zuck Schnickerdoodles gebacken, für einen Besuch einer Freudin. Das Rezept gibt es auch noch. Nun sitzen die beiden Krümel und ich des öfteren Nachmittags meist in der Küche bei Kerzenschein, Kakao, Kaffee oder Tee und genießen unsere Kekse, lachen und erzählen.

2. Selbstgenmachter Adventskalender

Schon als Kind bekam ich von meinen Papa und seiner damaligen Freudin jedes Jahr einen selbstbefüllten Kalender. Als Kind war ich zudem immer stolz das ich zwei oder manchmal sogar drei Kalender hatte. Da es meist noch hier und da einen Schokikalender gab. Ich fand es immer toll einen selbstbefüllten Kalender zu haben. Mal war ein Ü- Ei drin, mal 2 Euro etc. . Den Kindern habe ich bisher auch jedes Jahr seit die je 1 Jahr als sind einen gemacht. Der erste vom großen Krümel weiß ich noch bestand aus Früchteriegeln und Traubenzuckerlollies. Dieses Jahr hab ich auch wieder welche gemacht, diesmal in Cafe to go Bechern. Es sind Dragons Firguren und Lego beim großen drin, neben Schoki und beim kleinen Krümel sind Haarspangen und etwas von Playmobil 123 drin.  Ich finde so hat die Wartezeit aufs Christkind eine persönliche Note und macht es noch spannender.

3. Krippe und Krippenspiel

Diese Tradition ist nun irgendwie erst mit den Krüeln gekommen oder ich kann mich nicht erinnern. Aber seit dem die beiden da sind habe ich eine schöne Holzspielkrippe unterm Baum. Bis zum Heiligen Abend fehlt da das Christkind und die Könige. Aber ich finde es schön die Krippe aufzustellen und dabei die Geschichte zu erzählen. Eine Spielkrippe is es deshalb erstmal, da die beiden und vor allem der kleine Krümel eben noch so klein sind, dass sie damit auch spielen wollen und eine andere Krippe einfach den Anforderungen nicht entsprechen würde. Das Krippenspiel am Heiligabend hat sich durch meine Freudin irgendwie so eingeschlichen bei uns. Sie ist Gemeindereferentin und leitet bei sich immer das Krippenspiel. Da dies nicht hier bei uns im Dorf ist fahren wir immer ein wenig. Jedoch fanden wir es bisher jedes Jahr schön am Nachmittag dorthin. Die ganze Kirche voll mit Kindern und deren Eltern.Das Krippenspiel, welches die Kinder aufführen und zum Schluss werden von allen Kindern in der Kirche zwei Tannen am Altar mit Sternen geschmückt. Die Sterne bringt jedes Kind von zu Hause, gebastelt mit. So entstehen nachher zwei tolle Bäume.

4. Der Ablauf an Heiligabend

Irgendwie hat der auch bei uns Tradition. Zeitlich manchmal etwas flexibel aber ansich immer die selbe Reihenfolge. Am Vormittag wird meistens vorbereitet. Das Essen usw. Am Nachmittag fahren wir dann zum Krippenspiel. Wenn wir wieder daheim sind gibt es immer lecker Essen. Mal Braten, mal Steaks, dies Jahr evtl. Rouladen. Aber meist mit Knödel und dann Rotkohl oder anderen leckeren Gemüse. Anschließend wird aufgeräumt. Je nach Wetter noch ein kleiner Spaziergang und meist ist dann gegen 18 Uhr die Bescherung. Die Krümel dürfen an diesem Abend dann auch immer etwas länger wach bleiben. Schließlich will ja auch alles ausprobiert werden und aufgekratzt ist man eh total. Außerdem gehört es für mich dazu, das der Adventskranz ein letztes mal an ist und eine schöne Weihnachts CD läuft. Was mir leider immernoch fehlt, aber nicht weil es das nicht gibt sondern weil ich nicht das passende gefunden habe ist eine Weihnachtsglocke. Das fand ich als Kind schon immer schön, wenn sie klingelte wussten wir,das dass Christkind da war.

5. Lichter

Ich liebe es in der Weihnachtszeit mit Lichtern zu dekorieren. Sei es Kerzen, welche auf den Kranz in Gläsern oder Häuschen verweilen oder Lichterketten, welche sich hier und da tummeln. Auch meine Weihnachtssterne mit Licht hängen jedes Jahr im Fenster und die beleuchtetend Weihnachtsäste sind in der großen Bodenvase. Ein Lichterschlauch ziert im Winter unser Balkongeländer und zaubert so auch draußen einen Funkel in die Dunkelheit. Ich finde es einfach schön und gemütlich. Das Funkeln ud Glitzern dabei.

So das waren unsere bzw. meine Weihnachtstraditionen, vielleicht möcht ja noch jemand das Stöckchen einsammeln und mitnehmen.


Irlandrundreise #1

Posted on

Als wir uns im letzten Jahr überlegten, wohin unser Familienurlaub zu viert gehen sollte hatten wir uns recht schnell auf Irland geeinigt.  Eine Rundreise sollte es werden. Etwas später beschlossen wir diese dann auch, gerade wegen der Kinder mit dem Wohnmobil zu machen. So musste man nicht immer alles wieder packen usw., sondern konnte einfach von einen Ort zum nächsten fahren.Hier gibt es jetzt Tag 1 bis 5 der Rundreise zu lesen und schauen. Nun waren wir also 10 Tage in Irland. In Dublin haben wir am Flughafen unser Wohnmobil erhalten und erstmal Sachen ausgepackt. Unsere Koffer konnten wir dort deponieren, was aus begrenzten Platzangebot sehr hilfreich war. Und los ging es. Ab in den Linksverkehr, was zwar ungewohnt für meinen Schatz war, allerdings machbar. Er gewöhnte sich schnell dran. Erstmal einkaufen fahren und dann ging es zum ersten Campingplatz nach Wicklow. (Ein Klick aufs Bild macht es groß)

DSCN7148DSCN7162

Dort fanden wir einen kleinen Strand samt Höhle.

DSCN7170DSCN7171

Tag2: Fahrt zum Powerscourt Garden und Wasserfall, sowie Glendalough.

Die erste Nacht im Wohnmobil, nachdem wir die Schlafplätze verteilt hatten. Frühstück und los ging es. Gar nicht so einfach mit den engen Straßen, welche zu meist links und rechts auch noch Mauern hatten. Schöne Natursteinmauern.

    DSCN7200 DSCN7205

   DSCN7213 DSCN7214

Der Wasserfall ist rund 114m hoch und wenn er unten ankommt, dann fließt mehr ein kleiner Fluss… wo ist das ganze Wasser hin, das dort runterstürzt hab ich mich gefragt. Glendalough ist eine alte Klosterruine samt Friedhof, welcher noch benutzt wird. Im Gegensatz zu hier gibt es da keine Anordnung der Gräber in Reih und Glied. Viel sieht man auch die Kreuzgrabsteine.

Continue reading »


Ausflug ins Mittelalter

Posted on

wpid-DSCN6866.jpg

Am Sonntag haben wir das schöne Wetter genutzt, immerhin 23° und  sind zur Burg Altena ins schöne Sauerland gefahren. Ich kann euch sagen, wir haben ordentlich was getan, vorallem für die Beine. Denn unten am Berg ist der Parkplatz (ein großer, ein kleiner ist auch direkt bei der Burg) und wir sind den ganzen Berg hoch.  Mit dem Kleinen und der Motte im KiWa. Es geht ganz schön steil hoch durch eine recht schmale Einbahnstraße. Mann, der sich vorher belesen hatte, erzählte auch dass die Burg eine der Wenigen ist die nicht eingenommen wurde. Na bei dem Aufstieg, dem schmalen Aufweg und dann  vier Burgtoren, wäre man wahrscheinlich in voller 70kg Rüstung tot auf dem Burgplatz umgefallen oO… *lach*

wpid-DSCN6865.jpg

Wie ihr seht waren auf unseren Weg, sogar die Gullideckel nett gestaltet. Einen Teil des Rundgangs mussten wir auch den Kinderwagen parken, wie gut das ich die Trage noch mitgenommen hatte. Die Motte also auf den Rücken geschnallt und dann gings durch die Burg. Treppe auf, woanders herab. Durch schmale Gänge und Treppenaufstiege. Aber seht selbst:

Continue reading »



Ein Abend zu zweit

Posted on

9
Monate ist unsere Hochzeit nu her und wir sind glücklich.Damals
bekamen wir von unseren Trauzeugen einen Gutschein für ein vier Gänge
Candle Light Dinner.Wie das so als Elternpaar ist,gibt es nicht so viel
Zeit zu zweit.Der Gutschein ließ also auf sich warten,aber am Mittwoch
war es dann soweit und alles passte. Das Candle Light Dinner fand im
Schloß Erwitte statt.

image

Weiteres findet ihr unter Weiterlesen ;-)

Continue reading »


Rückblick New York

Posted on

Kaum
zu glauben, aber letzten Samstag saß ich Abends in einem irischen Pub
und hab gefeiert. Und nu sitze ich hier daheim in Deutschland, auf dem
Lande vor dem TV und schaue Planet 51. Irgendwie Wahnsinn. Hier mal ein
kleiner Rückblick, alles kann man hier nicht erfassen ohne einen halben
Roman zu schreiben.

Donnerstag:
In der Früh ging es los zum Bahnhof, um mit dem Zug nach Düsseldorf
zum Flughafen zu fahren. Einchecken, noch etwas rumschauen und dann
durch die Sicherheitsontrollen. 3 Mal den Pass anschauen lassen etc. 12
Uhr Abflug.Im Flieger gab es eine Auswahl an Musik und Filmen und als
erstes wurde nach dem Start etwas zu trinken und ein Snack in Form von
Crackern serviert. Dann gab es Mittagessen und später noch ein
Abendbrot. Das Ganze über 8 Stunden verteilt. In Newark um 16 Uhr rum
(amerikanischer Zeit) gelandet gehts mit unseren Koffern weiter zum
Hotel in Jersey mit Bahn und Path.